Ein Highlight des Jahres .....

war sicherlich unsere 3-Tages-Motorrad-Tour nach Arabba im Trentino an der Grenze zu Südtirol.

 

Pünktlich um 8:45 Uhr trafen sich 14 MSV-Biker (nein 13, weil Mike Daum hatte ein Problem mit seinem Garagentour, kam aber noch rechtzeitig) mit zwei Sozia bei der Jet-Tankstelle in Liezen. Und hier ging es uns mit dem Wetter einmal besser, als bei den vorhergehenden Veranstaltungen. Auch hier waren vor unserem Termin tolle Schönwettertage, aber genau für unser Ausfahrtswochenende war eine Schlechtwetterfront prognostiziert. Doch die traf dieses Mal nicht ein - wir hatten an den drei Ausfahrtstagen lediglich etwas Regen am Freitag zwischen Lienz und Innichen und am Sonntag zwischen Tweng/Obertauern und Gröbming.

 

Vorsichtshalber entschieden wir uns am Freitag noch, nicht über den Sölkpass, sondern über den Triebener Tauern ins Murtal zu fahren. Und auch diese Entscheidung war goldrichtig. Gestartet wurde in zwei Gruppen - eine Gruppe mit fünf Motorrädern und Kurt Zach als Leader, die zweite Gruppe mit neun Motorrädern und Wolfgang Sulzbacher als Leader. Im Laufe der Fahrt hat sich dann herausgestellt, dass diese Motorräderanzahl für eine Gruppe zu groß ist - ab dem zweiten Tag erfolgte dann eine Teilung in eine dritte Gruppe mit Hannes Hammer als Leader.

 

Die Fahrt nach Arabba ins Hotel Mesdi verlief ebenso wie die dortige Bike-Garagierung, der Zimmerbezug und die "Getränkebedienung" (nach einer kleinen Einarbeitungsphase) problemlos. Etwas überrascht waren dann die Teilnehmer von der gebuchten Halbpension - bestand doch das Abendessen aus mehreren Gängen, zumindest auf Niveau eines Gourmetrestaurants. Etwas gewöhnungsbedürftig war die Tischordnung: Jeder hatte für den gesamten Aufenthalt seinen eigenen Sitzplatz und serviert wurde nur, wenn alle Sitzplätze am Tisch besetzt waren.

 

Der zweite Ausfahrtstag war als Marathontag geplant. Seitens Kurt Zach wurde die geplante Fahrtroute mit Skepsis betrachtet und auch der immense Verkehr auf den Zwischen(haupt-)straßen sollte nicht ohne sein. Doch siehe da - alle Teilnehmer schafften die geplante Route mit insgesamt 10 Pässen problemlos und ließen sich am späteren Nachmittag und Abend dann im Hotel Mesdi die Getränke und das Abendessen so richtig schmecken.

 

Ein Problem hat Markus Reiter. Er hatte sich am Manghenpass mit einem Stein einen Patschen am Hinterrad eingefahren. Mit den mitgeführten Patschenklebesets zweier Kollegen konnte das Loch aber notdürftig repariert werden. Am dritten Tag nahm Markus dann unter Begleitung seines Bruders Bill die Direkte von Arabba nach Liezen und kam dort auch nach fünf Luftauffüllstopps gut an. 

 

Die Heimfahrt am dritten Tag war ebenso unspektakulär wie die Hinfahrt am ersten Tag. Erwähnenswert ist wiederum das ausgezeichnete und preiswerte gemeinsame Mittagessen aller am Gailberghof in Kärnten. Eine kleine Abkühlung nach zB 30 Grad am Vortag in Burg im Suganertal erlebten wir dann mit 9 Grad in Obertauern. Den geplanten Eis- bzw. Getränkestopp ließen wir dort ausfallen und holten diesen beim Seewirt in Weißenbach nach.

 

Alles in allem eine unfallfreie, sportliche und disziplinierte MSV-Ausfahrt (Strafen vor Ort gab es keine, ob noch welche postalisch folgen, wollen wir offen lassen) im Rahmen einer tollen und preiswerten Unterkunft.

 

Bezüglich Zuzahlung ist noch zu erwähnen, dass der Vorstand in seiner Sitzung beschlossen hat, nicht wie in den Vorjahren eine Nächtigung mit Frühstück für die Vereinsmitglieder zu bezahlen, sondern lediglich eine Zuzahlung zu leisten. Abhängig war dieser Beschluss vom nicht vorhandenen Überschuss bei den Adventbegegnungen (hier fiel ein Samstag komplett ins (Regen-)Wasser, der zweite war der Feiertagssamstag und der dritte deckte gerade den Wareneinsatz und vom erwirtschafteten Defizitbetrag beim Motorradtreffen. Insgesamt wurden seitens des Vereins aber in Arabba drei Getränkerunden, die Nächtigungsabgabe und die Garagierung bezahlt, ebenso dann das Eis und die Getränke beim Seewirt, sodass die Zuzahlung ungefähr 50 % einer normalen Nächtigung mit Frühstück betragen hat.

 

Autor: Obmann Manfred Bacher sen.

 

Fotos: Siehe unter der Rubrik Fotos!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

free counters