Motorsportverein Liezen -

 

seit 48 Jahren aktiv

  

 

Der MSV Liezen wurde im Herbst 1972 unter der Leitung von Engelbert Schörkmeier gegründet. Dieser übte die Obmannfunktion bis November 1974 aus. Von November 1974 bis Februar 1984 lenkte Korbinian Stacho (+) die Geschicke des Vereins. Anschließend belegte das Amt des Obmannes bis März 2002 Wolfgang Vasold sen. (+). Ihm folgte bis Februar 2003 Kurt Zach jun. als Obmann, wobei dieser schon viele Jahre vorher die Funktion des Obmann-Stellvertreters ausübte. Die Obmannfunktion wurde von Kurt Zach Kurt allerdings nur ganz kurz ausgeführt. Die Obmannfunktion übernahm dann Hannes Hammer bis Juni 2013. Bis Dezember 2013 wurde der Verein von Obmann-Stellvertreter Ing. Michael Daum geführt. Bei der im Jänner 2014 stattgefundenen Neuwahl des Vorstandes wurde Manfred Bacher sen. zum Obmann gewählt. Dieser führt diese Funktion auch noch laufend aus.

 

Die Mitgliederzahl beträgt momentan 96 Personen, wobei der älteste Motorradfahrer im Jahr 1936, die jüngsten 1996, geboren wurden. Bis November 2013 war unser Vereinslokal das Gasthaus Leitner an der Gesäusebundesstraße in Liezen neben der BP-Tankstelle. Frau Leitner beendet aber Ende November 2013 ihre gastronomische Tätigkeit in Liezen. Jeweils am 1. Freitag im Monat fand und findet ein Vereinsabend mit verschiedenen Aktivitäten statt. Künftig werden diese Abende je nach Bedarf in verschiedenen Lokalitäten abgewickelt werden. Alle Veranstaltungen sind im Terminkalender mit Zeit und Ort ersichtlich.

 

In den Anfangsjahren bestand die Hauptaktivität des Vereins in der Förderung des Motorradrennsports. So konnten die Mitglieder Wolfgang Vasold sen. (+) , Karl Zach und Kurt Zach sen. (+) und jun. namhafte Erfolge bei Rundstreckenrennen, Bergpreisen oder auch Motorradslaloms verzeichnen. So wurden Karl Zach im Jahre 1979 Österreichischer Staatsmeister in der 750 ccm Klasse und Kurt Zach jun. im Jahre 1989 Österreichischer Staatsmeister im Motorradslalom in der Enduroklasse.

 

Die Technik im modernen Motorradrennsport verursachte einen immer größeren finanziellen Aufwand. Mit den beschränkten Vereinsmitteln wurde eine Förderung dieses Sports unmöglich. Derzeit gibt es aber wieder Bemühungen einiger unserer jungen Mitglieder um in diesem Metier Fuß zu fassen.

 

Der Vereinsbetrieb konzentriert sich hauptsächlich auf gemeinsame Motorradtouren im In- und Ausland, den Besuch von Motorradtreffen in ganz Österreich im Rahmen der Gemeinschaft Österreichischer Motorradclubs, welcher der MSV Liezen seit 20 Jahren angehört, sowie auf die Abhaltung von Festveranstaltungen. Hier seien nur die legendären Motorradtreffen am Mitterberg in Lassing und später auf dem SC-Platz in Liezen erwähnt. Derzeit findet im Juni jeden Jahres unser Motorradfest am Kulturhausplatz in Liezen statt.

 

Aber nicht nur das Motorrad steht im Mittelpunkt des Vereinsgeschehens. Es gibt auch viele Mitglieder, die nicht im Besitz eines Motorrades sind. Regen Zuspruch aller unserer Vereinsmitglieder finden daher die laufend intern abgehaltenen Events, wie zB Schitage, Rodeln, Eisschießen, Kegelabende, Armbrust- und Zimmergewehrschießen, Tischfußballturniere, Dart- und Kartenspielabende, Autobusausflüge (auch zu Motorsportveranstaltungen), Lichtbildervorträge usw. und die das Vereinsjahr alljährlich abschließende große Weihnachtsfeier. Leider ist uns durch den Verkauf der Liegenschaft Frehsner die Abhaltung des beliebten Maibaumaufstellens und -umschneidens nicht mehr möglich.

 

Im Dezember 2013 ist die 4-jährige Vorstandsfunktionsperiode abgelaufen. Im Jänner 2014 wurde im Cafe Picasso ein neuer Vorstand für den Zeitraum von wiederum vier Jahren wie folgt gewählt: Obmann Manfred Bacher sen., Obmann-Stv. Gernot Stelzer, Kassier Manfred Bacher jun., Kassier-Stv. Wolfgang Sulzbacher, Schriftführerin Angelika Sulzbacher, Schriftführerin-Stv. Katharina Daum, sowie die Beiräte/innen Andrea Heinrich, Erich Huber, Jutta Huber und Franz Michls sen.

 

Der neue Vorstand hat sich dann in seiner ersten Sitzung am 16. Jänner 2014 konstituiert und die Arbeit aufgenommen. Vordergründig soll die bisher ausgeführte Veranstaltungstätigkeit im Großen und Ganzen beibehalten werden, wobei aber ein Hauptaugenmerk auf der Wiedereinführung der "Maibaumveranstaltungen" liegt. Verstärkt werden sollen aber auch die Aktivitäten im Bereich Motorradfahren (-ausfahrten), sowie die Partnerschaft mit dem MCF Liezen.

 

Ganz konnte die Vorhaben in den Jahren 2014 nicht verwirklicht werden. Zwar haben die Maibaumveranstaltungen einen fixen Termin im Veranstaltungskalender gefunden, dafür sind wir aber im Jahr 2015 leider um unsere große MSV-Veranstaltung am Kulturhausplatz mehr oder weniger "umgefallen". Mit dem neuen Pächter des Restaurants im Kulturhaus war eine Zusammenarbeit nicht möglich. Ebenso hat sich die Zusammenarbeit mit dem MCF Liezen zerschlagen. Sowohl das Eisschießen im Jänner 2015 und die geplante gemeinsame Motorradausfahrt mit Nächtigung im Sommer wurden seitens des MCF nicht forciert.

 

Die vereinsinterne MT-Ausfahrt führte uns 2014 über 3 Tage ins Bayrische und nach Tschechien. Leider spielte bei dieser Ausfahrt der Wettergott nicht gut mit. 2015 führen wir über 4 Tage mit Nächtigungen in Pfunds in die Pässewelt Südtirols, der Schweiz und Österreichs. Bei 4 Tagen zeigten sich allerdings bei einigen Teilnehmern "Konditionsmängel".

 

Als Ersatz für die Veranstaltung am Kulturhausplatz ist 2016 ein Motorradtreffen in der Pyhrnstraße beim GH Arracher geplant, wobei mehrere Veranstaltungen bereits im GH Arracher abgewickelt wurden und auch künftig abgewickelt werden sollen, wobei das GH Arracher aber nicht als Vereinslokal zu betrachten ist.

 

Im Jahr 2015 hat der MSV auch unter tatkräftiger finanzieller Hilfe der Familie Huber eine eigenes Veranstaltungszelt angekauft. Beim Mitgliederstand gab es auch Veränderungen, wobei die Neueintritte die Austritte deutlich übertrafen. Schmerzlich haben wir im Frühsommer 2015 auch mit einem Motorradspalier von unserem Kameraden Günther Sandner Abschied nehmen müssen, der völlig unerwartet verstarb. 

 

Im Vereinsjahr 2016 wollen wir uns neben den "üblichen" Aktivitäten auf den Neubeginn eines MT-Treffens in der Pyhrnstraße, auf eine 4-Tages-Motorrausfahrt und auf die Motorrad-WM am Red Bull Ring konzentrieren.

 

Das Vereinsjahr 2016 ist im wesentlichen so abgelaufen, wie angekündigt. Es wurden insgesamt 18 MSV-Veranstaltungen, wie zB Maibaumaufstellen und -umschneiden, unser erstes MT-Treffen beim GH Arracher (mit großem Erfolg), die vier Tages-MT-Tour nach Slowenien (erstmals beim MSV nicht in Gruppen, sondern alle gemeinsam unter Führung von Wolfgang Sulzbacher gefahren) oder wieder der Ausschank bei der Liezen Rallye, abgewickelt.

 

Neben unserer 4-Tages-MT-Tour nach Slowenien mit Abstecher nach Ungarn und Kroatien haben wir auch einige GÖMC-Treffen besucht. Bei der GÖMC-Wertung belegten wir unter 14 teilnehmenden Vereinen den achten Platz (2015 Platz neun). Die Teilnehmerzahl der Mitglieder bei den Treffenfahrten, wie auch bei den anderen Veranstaltungen, hat stark geschwankt. Teilweise haben viele Mitglieder aktiv an den Veranstaltungen teilgenommen, teilweise war die Beteiligung eher gering. So hat sich auch der Vorstand entschlossen, 2017 zB die Maibaumveranstaltungen nicht mehr durchzuführen. Es soll pro Kalendermonat nur mehr eine Veranstaltung geben.

 

Im Mitgliederbereich gab es mehrere Neubeitritte. Gleichzeitig wurde der Datenbestand durchforstet und jene Mitglieder, die den Beitrag seit zwei Jahren nicht bezahlt haben, von der Mitgliederliste gestrichen. Leider hatten wir im Jahr 2016, neben einigen kleineren Ausrutschern, auch einen sehr schweren Motorradunfall von Franz Käfer zu verzeichnen. Auf Grund der schwere der Verletzungen wird Motorradfahren für Franz künftig wahrscheinlich nicht mehr möglich sein.

 

Für 2017 plant der Vorstand den Ankauf neuer Vereinsbekleidung. Die Veran- staltungen werden auf eine pro Monat reduziert. Das MT-Treffen beim GH Arracher wollen wir ausbauen. Ein Engagement für den Besuch der Moto-GP-Veranstaltung am Red Bull Ring erfolgt nicht mehr. Die MSV-MT-Tour wird uns wieder über drei Tage nach Slowenien führen. Vielleicht gelingt uns auch der Aufbau einer sogenannten "Choppergruppe". Neue Mitglieder sollen so gewonnen werden.  

 

Das Vereinsjahr 2017 verlief mehr als durchwachsen. Die oben angeführt Bekleidungsaktion wurde erfolgreich durchgeführt. Konnten bei den Veranstaltungen im ersten Halbjahr, wie zB beim Wintersporttag, bei der Segnungsfahrt oder der MSV-MT-Tour die Mitglieder noch recht zahlreich begrüßt werden, ebbte die Teilnahme im zweiten Halbjahr stark ab. So wurde zB der Grillnachmittag abgesagt, die Teilnehmerzahl beim Diavortrag war ebenso äußerst dürftig und auch der Besuch beim Allradtag auf der Kaiserau hielt sich stark in Grenzen. Die Teilnahme bei den GÖMC-Motorradtreffen sank nahezu auf Null - zwei Nennungen bedeuten den vorletzten Platz in der Vereinswertung.

 

Weiters wurde auf Grund diverser Umstände auch der Ausschank und das Stellen von Streckenposten bei der Rallye Liezen ausgesetzt und die Teilnahme mit einem Ausschank bei den Adventbegegnungen im Kirchhof abgesagt.

 

Mehrere Vereinsaustritte aus diversen Gründen haben wir mit Jahresende ebenfalls zu verzeichnen. Neubeitritte sind hingegen eher dünn gesät, vor allem gibt es im Nachwuchsbereich (und damit sind die unter 35-Jährigen gemeint) keinerlei Bewegung.

 

Unser bei der MSV-Motorradtour in Slowenien schwer verunfallte Obmann hat sich bis zum Jahresende wieder gut erholt und wird versuchen, seine Agenden im neuen Vereinsjahr wieder voll Elan auszuführen. Die ebenfalls bei dieser Tour verunfallten (aber nicht so schwer) Jutta und Erich Huber sind motorradmäßig schon wieder aktiv gewesen. Als Todesfall im Dezember haben wir leider unser langjähriges Mitglied Heli Taschler zu beklagen.

 

Bezüglich Vereinslokal zeigt die Tendenz zum Seewirt bzw. zur Seewirtin in Weißenbach. Mehrere Veranstaltungen, Sitzungen und die Jahresabschlussfeier wurden beim Seewirt bereits zur Zufriedenheit durchgeführt. Hier dürfte sich künftig eine gute Zusammenarbeit herausstellen.

 

Alle Interessierten können mit unserem Obmann Manfred Bacher sen. über das Gästebuch bzw. unter der Telefonnummer 0664/2518825 Kontakt aufnehmen. Selbstverständlich stehen auch alle anderen Vorstandsmitglieder als persönliche Ansprechpartner zur Verfügung.

 

Das Vereinsjahr 2018 ist unspektakulär über die Bühne gegangen. Ein tolles Wetter begünstigte das Motorradfahren (für manche war es wahrscheinlich zu heiß). Wirklich gröbere Unfälle/Missgeschicke gab es nicht - eine Ausnahme bildete unser Dr. Helmut Weber, der mit dem Mountainbike bei einer Abfahrt einen kapitalen Sturz mit nicht unerheblichen Verletzungen hatte.

 

Im Rahmen der GÖMC-Motorradtreffenwertung erreichte der MSV u8nter 13 gewerteten Vereinen mit 22 Nennungen und 4.750 Km-Punkten den siebenten Platz. Dies bedeutet gegenüber dem Vorjahr zwar eine leichte Steigerung, liegt aber noch weit hinter jenen Ergebnissen aus vergangenen Jahren. Insgesamt ist auch bei dieser Treffenreihe besonders im Jahr 2018 ein stark Rückgang zu verzeichen. Vielleicht wird im Jahr 2019 wieder mehr Augenmerk auf diese Treffenfahrten gelelegt werden.

 

Die Vereinsveranstaltungen waren unterschiedlich besucht. Teilweise war die Teilnahme extrem hoch, teilweise extrem niedrig. Auffällig im Vereinsjahr war der Rückgang der weiblichen Mitglieder, hier gab es mehrere Austritte. Ebenso ist wieder bzw. noch immer augenscheinlich, dass es kaum Neubeitritte im Nachwuchsbereich gibt. Hier spiegelt sich die allgemeine Situation der Gesellschaft wider.

 

Das Motorradtreffen am Badesee Weißenbach ist gut angelaufen. Ein zuerst geplantes KTM-Motorradtreffen für das Jahr 2019 wird auf Grund diverser Umstände nicht in dieser Form durchgeführt werden. Ein "normales" Treffen 2019 soll gegenüber dem des Jahres 2018 etwas erweitert werden. Wie, wird sich zeigen. Anzumerken ist, dass es auch durchaus offen ist, wie sich das Vereinsgeschehen bzw. die Vereinsführung selbst in nächster Zeit entwickeln wird.

 

Im Vereinsjahr 2019 setzte sich beim MSV Liezen der Austritt von Mitgliedern, vor allem im weiblichen Bereich, weiter fort. Damit ist der Mitgliederstand seit langem wieder unter 100 Mitglieder gefallen. Die Gründe dafür mögen vielfältig sein, zB aus Altersgründen, wegen Meinungsverschiedenheiten usw. Noch bedenklicher ist jedoch, dass kaum Neumitglieder, vor allem im jüngeren Alter, gewonnen werden können. Auch dafür dürfte es mehrere Gründe geben, zB die gesellschaftliche Allgemeinentwicklung,aber auch die persönlichen Ein- und Darstellungen einzelner Vereinsmitglieder. Wie es in diesem Bereich, aber auch im Vorstandsbereich weitergeht, wird die Zukunft zeigen.

 

Das Vereinsgeschehen selbst nahm seinen üblichen Lauf. Großteils wurden unsere schon traditionellen Veranstaltungen, wie zB das Eisstockschießen oder die Gedenkausfahrt, durchgeführt. Die Beteiligungen bei den einzelnen Veranstaltungen war höchst unterschiedlich. Teilweise gab es eine große Teilnehmerzahl, wie etwa beim Eisstockschießen oder bei der 3-Tages-MT-Tour. Einzelne Veranstaltungen waren aber eher weniger gut besucht. Aus diesem Grund hat sich auch der Vorstand entschlossen, die Veranstaltungsarten und -anzahl künftig diesen Umständen anzupassen. Ebenso wird auf Grund der geringen Teilnehmerzahl die Vereinsmeisterschaft künftig nicht mehr in der herkömmlichen Form durchgeführt und auch unser MT-Treffen am Weißenbachersee wird vorerst nur mehr als Nennungstreffen durchgeführt werden. Ausschank von Speisen und Getränken soll ausschließlich durch die Wirtin erfolgen.

 

Motorradtechnisch haben sich mehrere Mitglieder neue leistungsstarke "Geräte" angeschafft. Die Ausfahrten wurden streckenmäßig und fahrttechnisch zügig abgewickelt. Leider gab es auch mehrere "Ausrutscher" unserer Vereinsmitglieder, die aber allesamt mehr oder weniger glimpflich verliefen. Am stärksten betroffen waren noch unsere beiden KTM-Testfahrer mit Schlüsselbein- und Rippenbruch. 2020 hoffen und wünschen wir auf eine völlig unfallfreie Saison.

 

Mehrere Motorradtreffen wurden von unseren Mitgliedern im Rahmen der GÖMC-Meisterschaft besucht. Hier belegten wir mit 28 Nennungen und 6.920 Motorradkilometern unter 10 gewerteten Vereinen den 6. Platz. Auch im Bereich der GÖMC ist sowohl bei der Anzahl der Mitgliedsvereine als auch bei der Anzahl der Treffenennennungen ein starker Rückgang zu verzeichnen. Eine Alternativlösung zur GÖMC hat sich bis dato leider noch nicht aufgetan. Auch hier könnte und sollte eine Änderung/Veränderung stattfinden.

 

Infostand Dezember 2019.

 

free counters